Volumeneinheiten umwandeln

Volumen berechnen

In der 6. Klasse Mathe der Realschule Bayern lernst du wie du das Volumen eines Würfels und Quaders berechnest. Bei der Berechnung des Volumens geht es darum den Rauminhalt eines Körpers zu berechnen. Dies wird z.B. benötigt, wenn berechnet werden soll welche Menge an Wasser in einen Pool passt.

Das Volumen eines Quaders kann mit folgender Formel berechnet werden: V = a*b*c bzw. V = l*b*h.

Multipliziere die Maße der Länge, der Breite und der Höhe, so erhältst du das Volumen eines Quaders.

  • Sind Länge, Breite und Höhe in Metern angegeben, so ergibt sich für das Ergebnis des Volumens . (Kubikmeter)
  • Sind Länge, Breite und Höhe in Zentimetern angegeben, so ergibt sich für das Ergebnis des Volumens cm³. (Kubikzentimeter)
  • Sind Länge, Breite und Höhe in Dezimetern angegeben, so ergibt sich für das Ergebnis des Volumens dm³. (Kubikdezimeter)

Diese Vorgehensweise gilt für alle Längeneinheiten.
Sind Länge, Breite und Höhe in verschiedenene Längeneinheiten angegeben, so wandelst du zunächst in eine einheitliche Einheit um und berechnest anschließend das Volumen.

Hier geht’s zu Mathe-Videos & Aufgaben

So wandelst du Volumeneinheiten um:

Bei manchen Aufgaben ist es hilfreich, wenn du ein Ergebnis, das in Volumeneinheiten vorliegt, in eine andere Einheit umwandeln kannst. Diese Treppe zeigt dir genau wie du die Volumeneinheiten umwandeln kannst:

Für die Umwandlung in kleinere Volumeneinheiten multiplizierst du pro Treppenstufe mit dem Faktor 1000. Merken kannst du dir, dass du bei der Einheit „³“ stets mit 1000 umwandelst. Möchtest du das Ergebnis dagegen in einer größeren Einheit darstellen, so dividierst du pro Treppenstufe durch 1000.

Warum Faktor 1000 beim Volumeinheiten umwandeln?

Beispiel: Volumeinheiten umwandeln

Hier geht’s zu Mathe-Videos & Aufgaben

Nach oben